Beamtendarlehen

Auf Grund der niedrigen Zinsen und geringen Erträge von Lebens- und Rentenversicherungen raten wir derzeit von einem Beamtendarlehen ab und empfehlen den klassischen Ratenkredit mit langer Laufzeit.

Was ist ein Beamtendarlehen?

Ein Beamtendarlehen ist eine vorfinanzierte Lebens- oder Rentenversicherung.
Die Mindestsumme für ein Darlehen beträgt € 10.000,—.
Dieser Kredit für Beamte hat eine Laufzeit von 12 bis maximal 20 Jahren.
Wir vermitteln diese Darlehen derzeit nicht !!

Die maximale Darlehenshöhe richtet sich hauptsächlich nach dem mtl. Nettogehalt des Beamten, normalerweise maximal das 20igfache Monatsnetto.
Die Auszahlung erfolgt zur freien Verfügung. Anderweitig bestehende Kredite, außer Bau und Hypothekendarlehen, müssen abgelöst werden.

Vorteile bei dem Beamtendarlehen.

Achtung – Nachteile überwiegen in Niedrigzinsphasen.

1. Zinsfestschreibung über die gesamte Laufzeit

2. Das Darlehen ist frei verfügbar, das bedeutet Sie brauchen keinen Nachweis über den Verwendungszweck des Baranteils erbringen

3. Der Versicherungsschutz für das Darlehen ist in der Rate enthalten

4. Sie haben eine niedrige monatliche Belastung

5. Sie bekommen einen sehr günstigen Zinssatz.

Notwendige Sicherheiten bei dem Spezialkredit für Beamte:

Wie bei fast allen Krediten erfolgt die Absicherung durch eine „stille Gehaltsabtretung“.
Zur Tilgung des Beamtendarlehens am Ende der Laufzeit schließen Sie eine Lebens- oder Rentenversicherungversicherung mindestens in Höhe der Darlehenssumme ab, und sichern somit auch ihre Angehörigen ab.

Rückzahlungsweise bei dem Kredit für Beamte:

Eine zusätzliche Tilgung ist möglich aber nicht erforderlich. Zur Tilgung haben Sie ja die Lebens- oder Rentenversicherung. Sollten Sie vorzeitig oder zusätzlich tilgen wollen, so können Sie das jederzeit in durch 1000 teilbaren Teilbeträgen tun.
Die Versicherung ist erforderlich für das Beamtendarlehen.


Weitere Fragen können Sie in unserem >>>> Forum <<<<stellen

Weiter zum >>> Kreditantrag Ratenkredit <<<